Warenausgang

Warenausgangsprüfungen und Berichtswesen

Das Qualitätsmanagement im Warenausgang wacht über die Einhaltung der Spezifikationen aus den Liefervereinbarungen. Software-Lösungen optimieren den Prüfaufwand und senken die Prüfkosten.

Software-Systeme managen und lenken die Datenflut aus den Prüfungen und sorgen für Übersicht in den Prüfaufträgen. So werden die Reaktionszeiten drastisch verkürzt und dadurch die Fehlerfolgekosten minimiert. Die weitere Verfügung von Schlechtteilen wird  organisiert, Nacharbeitsaufträge werden ausgelöst und die anfallenden Kosten für Nacharbeit etc. erfasst.

Software-Lösungen organisieren und unterstützen kundenspezifische Warenausgangsprüfungen, sichern das Berichtswesen, verfolgen Maßnahmen und Reklamationen. Über das Maßnahmenmanagement können im Fehlerfall bereits aus der Prüfung heraus alle erforderlichen Schritte eingeleitet, kommuniziert und überwacht werden.

Auswertungen analysieren Produktqualität, Termintreue und Mengentreue und fördern die Kooperation zwischen Kundem und Lieferanten.

Dies sichert Produktivität und Qualität. Eine detaillierte Erfassung von Prüf-, und Fehlerkosten legt die Grundlage für Transparenz und effiziente Verbesserungsmaßnahmen.

Warenausgang auf den Punkt gebracht

  • Stichprobenplanung nach Standards oder frei definierbar; prozess- und merkmalsorientiert, auf Mengen, Lieferanten-, Kunden- und Fertigungseinrichtungen sowie Werk und Prüfort bezogen; Mehrfachstichprobenpläne beliebiger Teile
  • Automatisches Generieren von Prüfaufträgen über Schnittstellen zu ERP- und PPS-Systemen
  • Grafische Prüfhinweise; z.B. mittels Fotos oder Videos
  • Optische und akustische Anzeige von Abweichungen
  • Prüfmittelhinterlegung und Anbindung elektronischer Messmittel
  • Grafische und statistische Auswertungen; z.B. Einzelwert, Mittelwert, s-Karte, Histogramm, Wahrscheinlichkeitsnetz
  • Informationen zum jeweils aktuellen Stand von Bemusterungen, Lieferantenstatus, Sonderfreigaben, Reklamationen