SPC

Qualitätsprüfung, SPC und LIMS

Mit statistischen Methoden rationalisieren und fokussieren Qualitätsmanagement-Systeme fertigungsbegleitende Prüfungen. Fortlaufende, automatisierte Analysen überwachen die Prozess- und Maschinenfähigkeiten und identifizieren fast ohne Zeitverzug mögliche Fehlerschwerpunkte.

Damit sinken die Meldezeiten auf das technisch machbare Minimum.

Qualitätsmanagement-Lösungen sollen die Reaktionszeiten drastisch verkürzen, weil sie die Qualitätsprozesse zu einer durchgängigen Struktur verbinden, in der bereits erste Anzeichen eines Fehlers sofort Korrekturen und Maßnahmen auslösen. Das senkt die Fehlerfolgekosten, fördert die Geschäftsbeziehung zu den Kunden.

 SPC auf den Punkt gebracht:

  • Prozesslenkung und Erbringung von Kennzahlen stehen im Vordergrund
  • Fertigungs- und Zwischenprüfungen
  • Stichprobenintervalle und -größen für jedes zu prüfende Merkmal getrennt definierbar
  • Anbindung von elektronischen Messmitteln; Integration von Messdaten aus komplexen Mess- und Prüfsystemen, Mehrstellenmesstechnik
  • Frei definierbare Messwerteingabe, tabellarische Eingabe
  • Überblick über aktuelle Tendenzen während der Prüfung
  • Abgleich von Ereignis und Maßnahme mit der FMEA
  • Auslösen von Reklamationen bei Auftreten von Abweichungen
  • Umfangreiche Auswertungen und Statistiken
  • Rückverfolgung von Chargen, Aufträgen und kundenspezifischen Parametern
  • Automatisierung des Prüfablaufs durch Schnittstelle zu ERP-Systemen