Reklamationen

Reklamations- und Beschwerdemanagement mit CAQ

Bei Reklamationen muss es im Interesse der Kunden möglichst schnell gehen. Es ist klar, dass ein computergestütztes Reklamationsmanagement schneller reagieren kann als ein analoges. Sie haben die Möglichkeit, auf eine CAQ-Datenbank zurückzugreifen, in der auf ähnliche Fehler und Wiederholfehler hingewiesen wird. Es ist auch sofort ersichtlich, ob es sich beim reklamierenden Kunden eventuell um einen "Wiederholungstäter" handelt. Die Schwerpunkte, Ursachen und Kosten der Fehler sind schnell identifizierbar, Verbesserungsmaßnahmen können sofort eingeleitet und überwacht werden. Durch eine direkte Kopplung an den Teilbereich FMEA fließen wichtige Informationen aus dem Reklamationsmanagement automatisch in die Fehlerprävention. Natürlich werden 8D- und 4D-Berichte angefertigt, auch Corrective and Preventive Action (CAPA) – Maßnahmen können sofort ergriffen werden. Insgesamt wird so ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) eingeleitet, der Ihr Unternehmen nach und nach qualitativ besser macht.

 Am meisten lernen Sie von Ihren unzufriedenen Kunden

Sinngemäß stammt dieses Zitat vom Microsoft-Gründer Bill Gates. Auch wenn Sie nicht der reichste Mensch der Welt werden möchten, können Sie von Ihren reklamierenden Kunden eine Menge lernen. Deshalb handelt es sich hier um einen wichtigen Teilbereich des Qualitätsmanagements, den Sie mit einer CAQ-Einbindung noch sehr viel effektiver machen können. Ob es sich nun um Reklamationen von Kunden oder Lieferanten handelt oder ob unternehmensintern bestimmte Produkte beanstandet werden müssen: Mit CAQ-Software ist das problemlos möglich. Die Kommunikation wird einfacher und direkter. Sie können Reklamationen auch direkt über Ihr Webportal bearbeiten. Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, steht Ihnen die Kontor-Gruppe by René Kiem gerne persönlich zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, wann immer Sie wollen. Wir freuen uns auf Sie.