Glossar Qualitätsmanagement

Fachbegriffe A

Wir haben für Sie eine Reihe von Fachbegriffen aus den Bereichen Qualitätsmanagement zusammengestellt.

Wollten Sie immer schon wissen, was es mit Begriffen wie APQP, Audit, Balanced Scorecard, FMEA, GMP oder QFD usw. auf sich hat?

Bei uns finden Sie die Antwort. Sollte Ihnen ein Begriff aus unserer Branche untergekommen sein den Sie nicht in unserem Glossar finden sprechen Sie uns bitte an!

AIAG Automotive Industry Action Group.
Akkreditierung Accreditation (engl) Formelle Anerkennung der Kompetenz einer Einrichtung, bestimmte Prüfungen oder Prüfungsarten auszuführen. „Akkreditierung“ ist ein Begriff aus der DIN- bzw. ISO-Welt, z.B. im Zusammenhang mit Prüflaboratorien oder mit der „offiziellen“ Autorisierung von Zertifizierern nach ISO 9001. Mittlerweile aber in allen möglichen Zusammenhängen verwendet. "Accreditation“: International übliche Bezeichnung für den Prüfungsprozess, z.B. der JCAHO oder Alpha bei der der ISQuA, sowie das „Gütesiegel“.
Alignment Alignment (Ausrichtung) ist ein internationaler Schüsselbegriff im Zusammenhang mit (strategischen) Veränderungen. Alignment bezieht sich auf die Konsistenz damit verbundener Pläne, Informationen, Prozesse, Ressourcenentscheidungen, Ergebnisse, Analysen und Lernprozesse. Das erfordert ein gemeinsames Verständnis von Zweck und Ziel, Vorgehensweise und Mittelverwendung in der Institution, bezüglich der Prozesse und in der zugehörigen Organisationseinheit.
Allgemein anerkannte Regeln der Technik (aaRdT) In der Technik und im Umweltschutzrecht gebrauchte Begriff, der diejenigen Prinzipien und Lösungen beschreibt, die in der Praxis erprobt und bewährt sind und sich daher bei der Mehrheit der Praktiker durchgesetzt haben.
Algorithmus Vorschrift zur Lösung einer Aufgabe in endlich vielen definierten Schritten. Realisierungen von Algorithmen in der Informatik sind z.B. Computerprogramme. In der (vor allem ärztlichen) Krankenbehandlung, eine Schrittfolge, um für den einzelnen Patienten und bei Wiederholung bei mehreren Patienten der gleichen Erkrankung ein angestrebtes, quantitativ fassbares Ergebnis zu erzielen.
analog (Informatik) Kontinuierlich, stufenlos, stetig veränderbar entsprechend, vergleichbar, ähnlich.
Anerkannte Regeln z.B. DIN-Vorschriften, Unfallverhütungsvorschriften etc. Sie gelten als Beurteilungsmaßstab bei haftungsrechtlichen Fragen.
Anerkannter Stand der Wissenschaft abgesicherte Erkenntnisse, die beachtet werden müssen. 
APQP Advanced Product Quality Planning (Q-Planung in der Produktentstehungsphase).
AQAP Allied Quality Assurance Publication. Von der NATO aus den Military Standards entwickelte Norm für QS-Systeme. Basis der Normreihe DIN EN ISO 9000ff.
AQL-System Acceptable Quality Level / Annehmbare Qualitäts-Grenzlage.
AQS Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in der Medizin.
Assessment Im Rahmen von Qualitätsmanagement: Selbstprüfung (gelegentlich auch eine Fremdprüfung) mit dem Ziel, herauszufinden, wie weit die Organisation mit ihren kontinuierlichen Verbesserungen auf dem Weg zu Excellence vorangeschritten ist. Das Assessment zielt ausdrücklich nicht auf die Ausstellung eines Zertifikats.
Assessor Neben den vielen – teilweise gesetzlich geschützten – Anwendungen des Begriffs ist der ‚Assessor’ im Kontext des EFQM-Modells ein aktiver Angehöriger des Teams, das intern eine strukturierte EFQM-Selbstbewertung durchführt oder extern die Bewerbung um den Europäischen Qualitätspreis (EQA) oder verwandte Preise wie den Ludwig-Erhard-Preis (LEP) beurteilt.
Audit Ein durch eine externe Stelle erfolgendes Begutachtungsverfahren von Unternehmen bzgl. der Einhaltung von Qualitätssicherungs-Systemen bzw. der im Qualitätsmanagementhandbuch des Unternehmens festgelegten Qualitätspolitik
ÄZQ "Ärztliches Zentrum für Qualität“ in der Medizin, ehemals Zentralstelle der Ärzteschaft zur Qualitätssicherung. Koordiniert die Arbeit der ärztlichen Spitzenorganisationen auf dem Gebiet der Qualitätssicherung. 
© CAQ KONTOR 2017 | Seite empfehlen | Druckversion